Kleine Andacht für zwischendurch in aller Hektik

Die meisten von uns werden bis Heiligabend das Weihnachtsfest vorbereiten, werden rotieren und sich wünschen, dass der Tag mehr Stunden haben möge, um die vielen Dinge rechtzeitig zu schaffen. Denn alles soll perfekt sein an Weihnachten. Manche sind wirklich total geschafft und schaffen es mit letzter Kraft in den Gottesdienst.
Endlich kann Ruhe einkehren, wenn alles gerichtet ist und wir im Gottesdienst sitzen. Und dann sitzen wir da, schauen auf die hölzerne Krippe mit dem göttlichen Kind darin, lauschen den Orgelklängen, sehen die Lichter, hören die Weihnachtsgeschichte und singen altbekannte Lieder. Und fragen uns in dem Moment: Reicht das nicht? Die Weihnachtsbotschaft ist einfach und groß: Gott kommt auf die Erde. In Jesus ist er da. Das verändert alles. Machen wir unserem Gott Platz im Weihnachtsprogramm, damit es Weihnachten werde. Denn Weihnachten ist Begegnung mit Gott. Wenn sie stattfindet, ist es perfekt. Dann ist die Nacht heilig. Alles andere ist zweitrangig. Und darf auch sein. Muss aber nicht.

Das meint und wünscht Ihnen weihnachtliche Tage mit Gott und Ihren Liebsten und ein gesegnetes neues Jahr

Ihre Pfarrerin Birgit Niehaus und das St. Matthäus Team