Herzlich Willkommen!

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde von Aschaffenburg - St. Matthäus heißt Sie herzlich willkommen. Schauen Sie sich in Ruhe um und informieren Sie sich.

 

Weihnachten will gut geplant sein …

An Heiligabend gehen viele Menschen in die Kirche, weil es für sie einfach dazu gehört. Die Botschaft vom göttlichen Kind, das in bescheidenen Verhältnissen geboren wird und doch die Welt bewegt, steht in allen Gottesdiensten im Mittelpunkt. Wir möchten Sie zu vielen verschiedenen Gottesdiensten an den Feiertagen einladen. Die folgende Wochenübersicht zählt sie alle auf, der Gemeindebrief und unserer Homepage www.matthaeus-ab.de unter: „Gottesdienste und Veranstaltungen“ gibt Auskunft. 

 

Wir laden Sie sehr herzlich ein persönlich zu kommen! Pfarrerin Niehaus, Pfarrerin Gitter und das ganze Mitarbeiterteam.

 

 

Auf folgende Gottesdienst am Heiligen Abend möchten wir Sie aber besonders hinweisen:

11.30 Uhr Mini-Gottesdienst
Mit den Hirten machen wir uns auf den Weg zum Stern von Bethlehem. Es gibt viel zu entdecken auf diesem Weg und wir singen die schönen bekannten Lieder – wie immer ein kurzer, kindgerechter Gottesdienst. In der Matthäuskirche

15.00 Uhr Familiengottesdienst mit Krippenspiel

Unser diesjähriges Krippenspiel heißt „Weihnachten bei Familie Luther“. Wir reisen 500 Jahre zurück und erleben, was bei Familie Luther an Weihnachten alles 1535 los ist. Natürlich werden wir auch bekannte Weihnachtslieder singen, beten und uns unter Gottes Segen stellen. Dieser eher kurze Gottesdienst ist gedacht für Familien mit Kindern und für alle, die Freude am Krippenspiel mit Kindern haben. Matthäuskirche.

15.30 Uhr Christvesper - Paul-Gerhardt-Kirche Haibach

17.00 Uhr Christvesper mit Chor

Die feierliche Christvesper lebt von der besonderen Kirchenmusik durch unseren Chor und unseren Organisten Karsten Schwind an der Orgel. Auch eine längere Weihnachtspredigt wird zu hören sein. Es predigt Pfarrerin Birgit Niehaus zum Thema „Alles was zählt“. Darüber hinaus singen wir viele bekannte Weihnachtslieder und hören die Weihnachtsgeschichte, wie sie uns der Evangelist Lukas erzählt. Da dieser Gottesdienst sehr voll werden wird, empfehlen wir für gute Sitzplätze rechtzeitiges Kommen. Matthäuskirche.

22.30 Uhr Christmette mit Bettina Linck an der Harfe

Die Christmette in der Heiligen Nacht ist für alle gedacht, die an diesem für viele Menschen entweder sehr gefüllten oder auch einsamen Abend mehr erwarten als Bratenduft, Geschenke und Kerzenschein in Kreise der Familie. Wir gehen raus aus der heimeligen Atmosphäre des Wohnzimmers und treffen uns in der festlichen Kirche zu einem meditativen Gottesdienst. Bettina Linck wird ihn an der Harfe begleiten, wir singen Lieder zur Orgel und stellen Gedanken zum Vater Jesu in den Mittelpunkt: „Kopfloser Josef? Der verkannte Mann an Marias und Jesu Seite.“ Matthäuskirche.

Ökumenische Andacht an der Marienkapelle
Unter freiem Himmel feiern wir eine ökumenische Andacht in stimmungsvoller Umgebung. Pfr. E. Sauer und Pfarrerin U. Gitter. Bitte bringen Sie sich für den Glühwein/Kinderpunsch eine Tasse mit. Am 25.12. um 19.00 Uhr in Haibach.

Weihnachtspäckchen für das Bernhard-Junker-Haus

Die Kirchengemeinde St. Matthäus wird zusammen mit den katholischen Kirchengemeinden St. Gertrud und St. Peter & Paul die Bewohnerinnen und Bewohner des Bernhard-Junker-Hauses zu Weihnachten mit einem kleinen Päckchen beschenken. Letzter Abgabetermin für Ihre Päckchenspende im Gottesdienst oder Pfarramt ist der dritte Advent, der 17. Dezember.

Auch Geldspenden sind willkommen. Spendenquittungen sind möglich.

Strohsterne für Ihren Weihnachtsbaum

In der Vorweihnachtszeit ist an drei Terminen Gelegenheit zum Basteln von Strohsternen bei Tee und Plätzchen mit Frau Funk. Wer es schon kann bringt mit, was er basteln mag. Wer es lernen möchte hat hier Gelegenheit.

Anmeldung ist nicht notwendig. Am 13.12.  um 17.30 Uhr im Gemeinderaum von St. Matthäus.

Matthäusverein zeigt Werke von Didier Pignard

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 17. November 2017 um 19:30 Uhr im Gemeindraum unter der Matthäuskirche in Schweinheim:

Fast schon traditionell widmet der Matthäusverein seine Herbstveranstaltung der gestaltenden Kunst. In diesem Jahr wird Didier Pignard unter dem Motto „Südlicher Wind“ in unseren Gemeinderäumen ausstellen.

Der Aschaffenburger Künstler ist 1960 in Lyon geboren, gelernter Textiltechniker und seit einigen Jahren als Kunsterzieher am Dessauer Gymnasium tätig. Schon früh hat er seine Leidenschaft für das Zeichnen und die Malerei entdeckt. Im Alter von 16 Jahren hatte er seine erste Ausstellung in Tarare in der Nähe von Lyon. Es folgten zahlreiche Ausstellungen in Frankreich und Deutschland. Seit Jahren zeigt Didier Pignard seine Werke im Rahmen der Ausstellungsreihe menschWERK und in der vorweihnachtlichen Ausstellung des Neuen Kunstvereins Aschaffenburg im KunstLANDing.

Pignard favorisiert die Malerei mit Acryl, er liebt das Spiel mit Farben, kombiniert oft mit zeichnerischen Elementen. Trotz kräftiger Farbtöne bleiben seine Bilder nicht an der Oberfläche, leben vielmehr von tiefer Ausdruckskraft, durch die viele Stimmungen und vor allem südliche Lebensfreude schimmert.

Ein Besuch in Pignards Atelier brachte viele Entdeckungen zu Tage - liebliche Landschaften, stimmungsvolle Orte, starke Charaktere. Sicher wird auch Sie die Kunst Didier Pignards beeindrucken. Frau Dr. Anja Halbach, Kunsterzieherin am Dalberg-Gymnasium, wird uns in einer Einführung an sein Werk heranführen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Gemeindereise nach ISRAEL im Februar 2018

Wer einmal in Israel war, will wieder dorthin! So ist es mir ergangen, als ich vor 1,5 Jahren das erste Mal in Israel war. Natürlich sind die biblischen Stätten wie Bethlehem, Nazareth, Kapernaum, See Genezareth und Jerusalem interessant, aber auch imposante Zeugnisse römischer Kultur oder Kreuzfahrerstätten sind zu besichtigen. Und viel unterschiedliche Natur gibt es dort, vom schneebedeckten Gebirge, grüner Hügellandschaft, karger Wüste, blühender Wüste bis hin zum Toten Meer und Mittelmeerstrand. Israel war immer der geographische Übergang von zwei Großmächten im Westen (Ägypten) und Osten (Mesopotamien, Persien, Irak) und ist deshalb trotz seiner kleinen Ausmaße (so groß wie Hessen) ein wichtiges Land, das so viel Lärm mache wie Amerika oder andere Großmächte, so der israelische Reiseleiter in seinem Vortrag am 16. Juli in St. Matthäus. Nicht zuletzt ist Israel auch ein sehr modernes Land mit vielen wissenschaftlichen Innovationen und die einzige Demokratie im Nahen Osten, wo die Presse vieler Länder ihr Zuhause hat.

Subscribe to Evang.-Luth. Kirchengemeinde Aschaffenburg <br> St. Matthäus RSS