Herzlich Willkommen!

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde von Aschaffenburg - St. Matthäus heißt Sie herzlich willkommen. Schauen Sie sich in Ruhe um und informieren Sie sich.

 

Blech & Crime

Bayrischer Abend auf der Terrasse von St. Matthäus:

Der Matthäusverein veranstaltet wieder einmal einen kulturell-heiteren Abend. Zu Gast sind diesmal der stadtbekannte Main-Echo Redakteur und Verfasser von bereits vier Heimatkrimis Peter Freudenberger mit seinem Kurzkrimi „Giftpils“ und die Gruppe Blechreiz aus Laufach unter der Leitung von Georg Ries. Die sieben Bläser aus Laufach und Umgebung spielen perfekte Blasmusik, wie sie zu einem zünftigen bayrischen Abend gehört. Das Septett arrangiert oder komponiert seine Stücke selbst und mischt unterschiedliche Stile aus allen Genres, von Pop über Polka bis hin zu Darth Vader. Lassen Sie sich überraschen.

Der Matthäusverein lädt herzlich am Freitag, den 30. Juni 2017 um 19:30 Uhr zu diesem unterhaltsamen Sommerabend auf die Terrasse neben dem Gemeinderaum von St. Matthäus ein und freut sich Ihr Kommen.

Diesmal bieten wir, passend zum Motto, Bier, alkoholfreie Getränke und bayrische Schmankerln gegen einen kleinen Unkostenbeitrag an.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei! Über Spenden am Ausgang zur Unkostendeckung freuen wir uns. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Gemeinderaum von St. Matthäus statt.

Politik auf dem Kirchentag – was soll das?

Muss das sein: Wahlkampf auf dem Kirchentag? Muss das sein: Politikerinnen und Politiker auf den Podien und bei den Bibelarbeiten? So werden Vertreter der Kirche von Kirchenmitgliedern gefragt. Vor allem in diesem Jahr hat der Besuch des ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten Barack Obama zusammen mit Angela Merkel für viel Wirbel gesorgt.

Seit dem Jugendalter fahre ich auf Kirchentage. Die Begegnung mit Politikern fand ich immer besonders spannend. Nirgends sonst sind sie mir so nahegekommen wie dort. Kirchentage sind gemacht fürs Kirchenvolk, da kann jeder hinkommen und in der Tat tummeln sich dort viele verschieden geprägte Menschen, insbesondere viele junge Leute.

Immer schon hat der Kirchentag das Gespräch mit Menschen aus Gesellschaft, Wissenschaft und Politik gesucht. Denn gläubige Menschen fragen nach Konsequenzen ihres Glaubens für ihren Alltag. Sie wollen dazu ihre Politiker und Wissenschaftler befragen und hinterfragen. Sie wollen aus verschiedenen Richtungen Meinungen hören und sich eine Meinung bilden. Es waren viele Podien breit besetzt. Der Kirchentag hat sich sogar getraut, mit Vertretern der AfD zu reden, nicht weil man mit ihnen sympathisiert, sondern um mit ihnen im kritischen Gespräch zu sein. Das ist die Stärke von Kirche, vielleicht sogar insbesondere von evangelischer Kirche, dass sie diese manchmal unerträgliche Weite an Positionen aushält und zusammenhält. All das, um zu klären, wie wir heute Christen sein können in unserer Welt. Auch der Präsident und die Bundeskanzlerin sind übrigens gläubige Christen, beide sogar evangelisch. Aber das muss nicht mal so sein. Auch ein Gregor Gysi darf gehört werden, der zwar selber Atheist ist, aber der Meinung ist, diese Gesellschaft brauche die Kirchen unbedingt.

Merkel und Obama wurden auf dem Podium am Brandenburger Tor übrigens nicht nur hofiert. Sie mussten sich kritischen Fragen stellen und die besten Fragen kamen dabei von den Jugendlichen: Fragen nach dem Krieg, nach Einsatz von Drohnen, nach der Abschiebepraxis und andere mehr. Genau dafür ist der Kirchentag gut. Wo gibt es das sonst? Ich wünsche mir, dass wir als Kirche weiterhin so öffentlich und fruchtbar miteinander reden. Und das auch mit den anderen, deren Meinung wir nicht mögen oder teilen. Dass Politiker sich dem kritischen Publikum stellen und kommen, finde ich beachtlich.

Würden wir diese Gespräche nicht wollen, dann hätten wir eine anders gelagerte Veranstaltung, konzentriert auf Gottesdienst, Bibelarbeit, Konzert. Die politische und ethische Dimension unseres Glaubens käme kaum zum Zuge. Wir würden viel verlieren.

Das meint und grüßt Sie herzlich
Ihre Birgit Niehaus, Pfarrerin

ARD-Themenwoche ...

 „Woran glaubst DU?“

Vom 11. bis zum 17. Juni 2017 findet im Fernsehen wieder eine ARD-Themenwoche statt.

Schon mehrfach stand diese in einem religiösen bzw. kirchlichen Bezug. So auch in diesem Jahr, da sie unter dem Thema steht „Woran glaubst DU?“ Dabei geht sie der Frage nach, ob und wie die Kraft des Glaubens Menschen heute helfen kann, ihr Leben zu gestalten. Angesichts einer Fülle von Entscheidungsmöglichkeiten in einer immer sich rasant verändernder Gesellschaft ist dies zu einer echten Herausforderung geworden. Die ARD-Themenwoche will damit auch einladen, sich über den eigenen Glauben Rechenschaft abzulegen. Sie will die Wahrnehmung schärfen für die neue religiöse Vielfalt in einer multikulturellen Gesellschaft. Dabei sind natürlich Fragen von Toleranz, Glaubensfreiheit und ihren Grenzen berührt.

Schauen Sie doch mal in Ihre Programmzeitschrift, ganz bestimmt wird die ein oder andere Sendung auf Sie interessieren!?!

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht 2017/2018

Inzwischen haben wir alle Einladungen an die Jugendlichen unserer Gemeinde verschickt, in denen wir zum neuen KONFI-Kurs einladen, der Anfang Juli beginnt. Der Rücklauf ist verhalten. Von daher bitten wir, dass Sie möglichst umgehend ihre Tochter / ihren Sohn anmelden, wenn Interesse besteht, dass er/sie im Frühjahr nächsten Jahres konfirmiert werden soll.

Wenn Sie Fragen dazu haben, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Gemeinsam können wir nach einer guten Lösung für Sie suchen. In der ersten Juli-Woche findet in Haibach und in Schweinheim ein INFO-Abend statt, der auch noch einmal zur eigenen Klärung dienen soll.

Wir freuen uns auf unsere neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden!

Ihr St. Matthäus-Team

Reformationsjubiläum

Im Jahr 2017 feiern wir das Reformationsjubliläum. Aus diesem Anlass wird es auch in Aschaffenburg zahlreiche Veranstaltungen geben.

Herzliche Einladung zu diesen Veranstaltungen, die Sie hier finden.

Ihre Spende hilft!

 

Das Diakonie-Sozialkaufhaus sucht dringend Erstlingsbekleidung, Kinderwagen, Winterbekleidung in allen Größen, Schlafsäcke, Isomatten und Rettungsdecken.

Ihre Spenden können Sie in der Zeit von 08:30 bis 14:00 Uhr beim Sozialkaufhaus der Diakonie in der Kolpingstr. 7 in Aschaffenburg (in der Nähe des ROB) abgeben.

Wir freuen uns über Ihre Spende und sagen herzlichen Dank an alle, die das Diakonie-Sozialkaufhaus unterstützen.

Subscribe to Evang.-Luth. Kirchengemeinde Aschaffenburg <br> St. Matthäus RSS