Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde von Aschaffenburg - St. Matthäus heißt Sie herzlich willkommen.

Schauen Sie sich in Ruhe um und informieren Sie sich über unsere Gemeinde. Wir hoffen, Sie finden die Informationen, die Sie suchen. Wenn nicht, nehmen Sie bitte entsprechend mit uns Kontakt auf.

Wir sind gerne für Sie da!

Herzliche Einladung:

Kita Fest
Bildrechte: beim Autor

Die Bibel darf in ihrem Wortlaut nicht verändert werden. Doch manchmal müssen wir um Gottes Willen die Bibel umdeuten, also Gottes Wort mit Gottes Wort korrigieren. Im ersten Schöpfungsgedicht steht z.B. folgender Auftrag Gottes an die Menschen: „Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan!“ (1. Mose 1,28) Wörtlich steht da: „Zwingst sie nieder.“ Diesem Auftrag sind wir Menschen voll und ganz gerecht geworden. Aber zu welchem Preis? Wir erleben gerade das größte Massenaussterben in der Geschichte der Schöpfung. So sagen es die 150 Wissenschaftler im IPBest-Bericht. Eine Millionen Tier- und Pflanzenarten werden verschwinden in den nächsten Jahrzehnten, es sei denn, wir ändern grundlegend unsere Lebensweise. Ich denke, auch die Bibel braucht an dieser Stelle eine grundlegende Neudeutung. Damals, vor 2500 Jahren, hat das „Zwingt-nieder“ gestimmt. Die Natur war eine Bedrohung für das Überleben der Menschen. Heute sind wir Menschen eine Bedrohung für das Überleben der Umwelt. Wir müssen das „Zwingt die Schöpfung nieder“ in „Bewahrt sie“ umdeuten. Denn Gottes Wille kann unmöglich sein, dass wir Menschen seine Schöpfung zerstören. Gott selbst hat sich geschworen: „Ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt…“ (1. Mose 3,21) Wir haben unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden gebeten, Gebote zu formulieren, die nicht in der Bibel stehen, aber gut hineinpassen würden. Das erste Gebot, das ihnen einfiel, war: „Du sollst die Umwelt bewahren.“ Recht haben sie. Und das Schöne ist: Wir können dieses Gebot der Stunde befolgen beim nächsten Einkauf, beim nächsten Urlaub, wenn wir darüber reden, miteinander beten und wenn wir wählen gehen!

Viel Freude bei allem Einsatz für Gottes gute Schöpfung wünscht
Ihr Pfarrer Matthias Leibach / 17.05.2019

 

Diesmal ist es ein Jugendgottesdienst mit der Einladung für die gesamte Gemeinde. Sieben Jugendliche aus unserer Gemeinde haben im letzten halben Jahr den Teamerkurs besucht und viel über sich selbst und das leiten einer Gruppe gelernt.

In diesem Gottesdienst in der Paul-Gerhard-Kirche in Haibach stellen wir sie unter Gottes „Hut“ und segnen sie für die Arbeit in unserer Gemeinde.

Seit einigen Jahren feiern die drei Nachbar-Kirchengemeinden Goldbach, Laufach und Matthäus den Christi Himmelfahrts-Gottesdienst gemeinsam und besuchen dabei die Anderen.

Dieses Jahr sind wir am Donnerstag, 30. Mai um 10.00 Uhr nach Goldbach in den Garten der Johanneskirche eingeladen. Anschließend laden die Goldbacher zusammen mit Frau Pfarrerin Bettina Lezuo zum gemütlichen Beisammensein ein.

Wegen Mitfahrgelegenheit können Sie sich im Pfarrbüro melden. Tel. 06021 / 94208.

- nicht nur für Jugendliche, 30. Mai, 17 Uhr

Wer einmal einen anderen Gottesdienst erleben möchte und der Metal-Musik etwas abgewinnen kann ist herzlich eingeladen zum Gottesdienst im Evang. Jugendzentrum (Alexandrastr. 5, Aschaffenburg), der von Jugendlichen aus unserer Kirchengemeinde zum Thema „Das dunkle ich“ vorbereitet und gestaltet wird.

Im Anschluss gibt es Gelegenheit bei einem Getränk noch zu verweilen.

Der St. Matthäusverein lädt herzlich ein:

 

Omnitah
Bildrechte: Omnitah

Die charimatische Songwriterin und Sängerin Omnitah wird am Donnerstag, den 06.Juni 2019 um 19.30 Uhr in St. Matthäus ihr Album “Seelenstaub“ präsentieren.

Es wurde beim Deutschen Rock & Pop Preis als "Bestes deutschsprachiges CD-Album des Jahres 2018" gekrönt. Omnitah malt mit ihren Stücken musikalische Kostbarkeiten auf die akustische Leinwand. Ihre klare, mal rauchige Stimme, die 4  Oktaven beherrscht, verbindet sich mit Klaviervirtuosität, Geigenspiel und und einfühlsamen Texten aus ihrer Feder.

 

Eintritt frei. Spenden erwünscht.

Ab sofort findet der Offene Bibliodrama-Treff wieder im Gemeindesaal der St. Matthäusgemeinde, Matthäusstraße 16, 63743 Aschaffenburg – Schweinheim statt.

Bibliodrama
Bildrechte: Kirchengemeinde - AM

Was ist Bibliodrama?

Bibliodrama ist eine ganzheitliche Methode, mit biblischen Texten in Berührung zu kommen. Wir sprechen nicht nur über einen Text, sondern erleben die alten Worte auf vielfältige Weise, sodass eine Brücke in unsere heutige Zeit angebahnt wird. Kreative und in Bewegung bringende Impulse tragen dazu bei, sich die Bibelstelle zu erschließen und sie lebendig werden zu lassen. Das geschieht natürlich freiwillig. Die Bereitschaft, sich auf den Text und die Gruppe einzulassen, sollte allerdings da sein.

Jedes Mal steht ein anderer Bibeltext im Mittelpunkt, sodass es möglich ist, auch nur an einzelnen Abenden teilzunehmen. Vorerfahrungen sind nicht nötig. Offen ist diese Veranstaltung für Interessierte aus dem ganzen Dekanat, auch katholische oder kirchenferne Menschen sind dazu eingeladen.

In diesem Jahr werden vier Termine angeboten: Donnerstag, 16. 05., 25. 07. und 17. 10. 2019, immer von 20 – 22 Uhr.

Geleitet wird der Offene Bibliodrama-Treff seit 17 Jahren von Andrea Marquardt, Religions- und Gemeindepädagogin, Bibliodrama- und Bibliologleiterin, Gestaltberaterin aus Aschaffenburg, Tel. 06021 / 9 46 26.