Soll ich mein Kind impfen lassen?
Bildrechte: KG St. Matthäus

Klicken Sie auf

 https://eu01web.zoom.us/j/66423518636?pwd=eTBFalQxblc4VlZPN2JBL2pDMURnQ…

um ein geplantes Zoom-Meeting zu starten oder ihm beizutreten

Wir entschuldigen uns dafür, dass die Werbung zur heutigen Veranstaltung nicht eindeutig gestaltet war. Die Veranstaltung heute legt einen Schwerpunkt auf die Impfung ab 12 Jahren. Sollten Sie Interesse an einer Infoveranstaltung zur Impfung für Kinder unter 12 Jahren haben, loggen sie sich heute bitte nicht ein, sondern schreiben eine mail an nora.roemer@elkb.de. Sie werden dann informiert, wenn es eine Informationsveranstaltung für unter 12 Jährige gibt.

Da das Interesse sehr groß erscheint sind wir nicht sicher, ob die Zoom-Kapazitäten ausreichen. Sollten Sie sich nicht ins Meeting einloggen können schreiben Sie bitte an nora.roemer@elkb.de. Sie werden ggf. über einen Ersatztermin informiert.

 

 

 

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Aschaffenburg - St. Matthäus heißt Sie herzlich willkommen.

Schauen Sie sich in Ruhe um und informieren Sie sich über unsere Gemeinde. Wir hoffen, Sie finden die Informationen, die Sie suchen. Wenn nicht, nehmen Sie bitte entsprechend mit uns Kontakt auf.

Wir sind gerne für Sie da!

Ihr Team aus St. Matthäus

 

Angedacht:

Es ist Advent, die dritte Adventswoche. Immer mehr Türchen der Adventskalender werden geöffnet und leeren sich. Weihnachtsbäume werden gekauft und geschmückt. An den Häusern leuchtet die Weihnachtsbeleuchtung in allen Farben und macht die Dunkelheit ein wenig heller. Doch die sonst so schöne Vorweihnachtszeit ist getrübt und die Adventslieder scheinen dieses Jahr nicht zu meiner Stimmung zu passen. „Freue dich!“, heißt es und „Wir sagen euch an den lieben Advent“! Lieb und schön kommt dieser Advent nicht daher: schon wieder abgesagte Weihnachtsmärkte und Weihnachts-feiern, hohe Infektionszahlen und Angst um die Lieben. Das Wochenlied für diese Woche schlägt andere Töne an. „O Heiland, reiß die Himmel auf“ heißt es in diesem Adventslied aus dem 17. Jahrhundert. Mit den freudigen und seichten Texten, die im Radio rauf und runter laufen, hat es wenig gemeinsam. Es ist ein ungemütlicher Text und voller drastischer Bilder. Er berichtet von aller Not und Bedrohung auf der Welt, die Friedrich Spee als Jammertal be-zeichnet. Es ist eine dunkle und trostlose Welt aus der eindringlich der Ruf schallt: „Wo bleibst du, Trost der ganzen Welt, darauf sie all ihre Hoffnung stellt?“ Das habe ich mich in den letzten Monaten nicht nur einmal gefragt: Wo bleibst du, Gott? Wie lange noch wird all das noch andauern? Manchmal frage ich resigniert, manchmal richtig trotzig. Bei der Frage von Friedrich Spee klingt allerdings Sehnsucht mit: die Sehnsucht nach Gottes Trost. Und Spee scheint Gott regelrecht im Ohr zu liegen mit der Bitte, in diese Welt zu kommen. „O Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf“ Ich frage trotzig weiter und ich glaube nach wie vor, dass keine Dunkelheit zu dunkel ist für Gottes Licht. Doch in der Spannung zwischen Dunkel und Licht bleibt ein Jammertal. Es ist schwer zu ertragen, doch in diesen Zeiten teile ich die Sehnsucht von Friedrich Spee. Auch dazu ist Advent da. Gott mit dieser Sehnsucht in den Ohren zu liegen und ihn zu bitten: Komm! Wir dürfen uns an ihn wenden mit all unserer Dunkelheit, unseren Sorgen, unserer Resignation, unserem Trotz, unseren Fragen und unserer Verzweiflung. Ich wünsche Ihnen in dieser Adventszeit tröstende Funken von Gottes strahlen-dem Licht! Ihre Vikarin Sandra Weiss

Coronazahlen und Veranstaltungen
Veranstaltungen im Gemeinderaum müssten zur Zeit mit 2G+ stattfinden und fallen deshalb aus. Gottesdienste dürfen stattfinden.

Weihnachtsgottesdienste?
Wie wird es Weihnachten in unseren Kirchen sein? Der Kirchenvortand hat entschieden, dass wir unser bisheriges bewährtes Hygienekonzept mit Abständen und FFP2-Masken beibehalten werden. Damit sind aber die Plätze in den Kirchen begrenzt. Wir bitten deshalb um Anmeldung im Pfarramt per Telefon oder Email oder über die Homepage für alle Weihnachtsgottesdienste und den musikalischen Abend Gottesdienst am 26. Dezember um 18.00Uhr. Bitte auch für den Silvestergottesdienst anmelden. Für alle, die nicht in die Kirchen passen oder Kontakte vermeiden wollen, bieten wir an Heiligabend zwei Zoom-Gottesdienste aus der Kirche an. Sie können praktisch, ganz ähnlich wie in den Kirchenbänken sitzend, vom Sofa im Wohnzimmer aus an den Gottesdiensten teilnehmen per Zoom. Dieses Konzept hat sich schon bei vielen Konfirmationen in den letzten eineinhalb Jahren bewährt. Wir zoomen das Krippenspiel um 15 Uhr (Niehaus+Weiss+Team) und die Vesper um 17.00 Uhr (Leibach) in der Matthäuskirche und am 2. Weihnachtstag den Weihnachtsgottesdienst um 9.30 Uhr (Niehaus) wie sonst sonntags.

Weihnachtspäckchen - Spenden erbeten
Wie in jedem Jahr packen wir 30 Päckchen für die Bewohner*innen in der AWO Rosensee und 50 Päckchen für das AWO Seniorenheim Bernhard-Junker-Haus. Diesmal werden wir auch für das Bernhard-Junker-Haus ähnliche gefüllte Päckchen zentral packen und keine Präsente mehr in der Gemeinde sammeln. Wir bitten aber um finanzielle Unterstützung für diese beiden diakonischen Projekte. Vielen Dank für Ihre Gaben, die schon angekommen sind! Wir machen damit 80 Menschen eine große Freude am Heiligen Abend.

 

 

Gottesdienstangebote

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass bis auf Weiteres sonntags folgendes Gottesdienstprogramm gilt:

9.30 Uhr - Kurzer Zoom-Gottesdienst 

10.30 Uhr - Gottesdienst in einer unserer beiden Kirchen St. Matthäus oder Paul Gerhardt.

Gelegentlich zoomen wir unsere Gottesdienste aus der St. Matthäuskirche.
 

Für die Zoom-Gottesdienste brauchen Sie nur auf den Link zu klicken

Kurzer Zoom-Gottesdienst 9.30 Uhr (Zoom-Raum halbe Stunde vorher auf)

Zoom-Meeting beitreten
https://eu01web.zoom.us/j/63794199994?pwd=RDlGZFFBNjJDTVpKWEJRSjVGaWRXQT09

Meeting-ID: 637 9419 9994
Kenncode: 343930
Schnelleinwahl mobil
+496971049922

Bleiben Sie behütet und gesund. Viel Geduld und Gottes Segen wünschen wir allen in diesen schwierigen Zeiten!

 

 

Außerdem empfehlen wir den Youtube Kanal „Evangelisch in Aschaffenburg“. Dort haben Nachbargemeinden schöne Gottesdienst-Videos eingestellt.

Überweisung der Kollekte mit dem jeweiligen Datum als Stichwort bitte auf folgendes Konto:

Evang. Kirchengemeinde
Aschaffenburg-St.Matthäus
Sparkasse Aschaffenburg
IBAN:  DE98 7955 0000 0000 2504 49
BIC:    BYLADEM1ASA

Oder Sie überweisen die landeskirchliche Kollekte direkt über den nachfolgenden link:

Mit www.sonntagskollekte.de hat die Landeskirche im letzten Jahr ein Online-Kollekten-Portal an den Start gebracht. Dafür wurde der Kollektenplan der Landeskirche digitalisiert. Hierüber kann die aktuelle landeskirchliche Kollekte eingelegt oder ein Wunschempfänger selbst ausgewählt werden.

https://www.sonntagskollekte.de/

Gottesdienst

Vorschaubild

Gottesdienst aktuell & online

Kirchenmusik

Orgel Den Glauben zum Klingen bringen

Für jung und alt

Generationen Angebote für unterschiedliche Altersgruppen

Tageslosung

Evangelische-Termine Teaser

e-Domain

e-nikolaus.de

Jede Woche eine Perspektive auf e-wie-evangelisch.de
Weihnachten - hier und dort
Bildrechte: Fotos Titel siehe unten im Text

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Dass Weihnachten ganz anders sein kann als unser deutsches Fest, dem spüren wir in drei kurzen Artikeln nach aus Großbritannien, Frankreich und Griechenland. Vielleicht fällt es Ihnen nach dieser Lektüre leichter, mit Ihrem Weihnachten umzugehen. Es vielleicht mal bewusst anders zu gestalten oder umso mehr zu genießen. Eines ist überall gleich: Wir feiern Gottes Kommen in einem Kind zu uns. Er wird einer von uns, damit wir menschlich miteinander leben

Viel Freude beim Lesen unseres neusten Gemeindebriefes für die Monate Dezember 2021 und Januar 2021

 

Bildrechte des Titelbildes: Fotos Titel (v.l.o. im UZ): Sinterklaas und zwarte Piet (Michell Zappa / Wikipedia); Socken hängen geordnet am Kamin (Jim, the photograpger / Wikipedia); Weihnachtsmann am Kamin (Günther Richter / pixelio); Nürnberger Christkind (Stefan Brending / Wikipedia); Christmas Pudding in Flammen (ED g2s / Wikipedia); Christkindlesmarkt Nürnberg (Roland Berger / GNU free-document-license); Väterchen Frost (Illustration Ivan Bilibin); Mitte: Kran mit Weihnachtsbaum (webandi / pixabay_pfarrbriefservice

 

... das sind alle zwischen 10 und 12 Jahren. Wir haben uns für Euch ein extra Programm ausgedacht um Gemeinschaft zu erleben, mit Gleichaltrigen Spaß zu haben und unsere Gemeinde kennen zu lernen. Diakonin Nora Römer und die jugendlichen Teamer_innen möchten auch vertrauensvolle Ansprechpartner_innen für alle Lebensfragen sein.

Aber jetzt guck selber, was wir vorhaben oder schon erlebt haben - und SEI DABEI!