Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Aschaffenburg - St. Matthäus heißt Sie herzlich willkommen.

Schauen Sie sich in Ruhe um und informieren Sie sich über unsere Gemeinde. Wir hoffen, Sie finden die Informationen, die Sie suchen. Wenn nicht, nehmen Sie bitte entsprechend mit uns Kontakt auf.

Wir sind gerne für Sie da!

Ihr Team aus St. Matthäus

Angedacht
„Ihr seid das Salz der Erde.“ (Matthäus 5,13)

Liebe Leserin, lieber Leser,
eine Selbstvergewisserung zum Beginn des neuen Jahres: Was ist unsere Aufgabe als Christinnen und Christen? Unser Namensgeber sagt es in der Bergpredigt: „Ihr seid das Salz der Erde.“ Aber was heißt das? Salz hat ja vielfältige Wirkungen. Es würzt oder konserviert das Essen, taut das Eis, reinigt. Und es düngt den Acker. Letztere Bedeutung war wohl die erste, die den Menschen damals einleuchtete: Wir sollen unsere Gesellschaft „düngen“, damit sie gute Frucht bringt.

Im ökumenischen Gottesdienst am Dreikönigstag anlässlich der Aussendung der Sternsinger in Haibach fragte ich die Gemeinde: Wo sehen Sie, dass Kirche „düngt“? Die Seelsorge, die gelebte Nächstenliebe durch Caritas oder Diakonie wurden genannt. Das ist gut und richtig. Aber all das haben wir weitgehend ausgelagert in professionelle Hände. Was aber kannst Du tun als normale Christin, als einfaches Gemeindeglied?

Ich meine, es ist das, was wir Sonntag für Sonntag tun – via Zoom oder in den Kirchen: Wir beziehen uns auf uralte Texte. Wir sprechen Gebete, die hunderte von Generationen vor uns gebetet haben. Wir leben mit und von Geschichten, die aus einer fernen Vergangenheit kommend aktuell werden hier und heute. Großartige Geschichten, gerade auch in ihrem Anspruch: „Ihr seid das Salz der Erde!“ Es sind Geschichten, die aufs Ganze gehen. Die sich nicht bescheiden und zufrieden geben mit dem, was sie sehen. Nein, unsere Texte und Gebete sagen unverschämt und frech: Die Toten werden leben! Die Tyrannen werden gestürzt! Die Blinden werden sehen und die Lahmen werden tanzen! Und Gott kommt als Kind zur Welt!

Wir brauchen diese Geschichten, weil sie gegen den Tod im Leben aufbegehren und uns auf das Leid der Armen aufmerksam machen. Durch Sie kämpfst Du nicht nur für den eigenen Vorteil, sondern für den Vorteil aller.

Vielleicht holst Du im neuen Jahr einmal die verstaubte Bibel aus Deinem Regal und liest und wunderst Dich über das, was da steht. Ja, trau Dich, es anstößig zu finden oder fremd. Und frage nach beim evangelischen Nachbarn: Wie verstehst Du das? Oder bei der katholischen Kollegin: Was sagst Du dazu? Frage nach bei uns Pfarrerinnen und Pfarrern z.B. nach dem Gottesdienst. Dann mag durch das Gespräch die Gemeinschaft erfahrbar werden, die Jesus ins Leben ruft und die weiß: Eine andere Welt ist möglich. Ein anderes Leben ist möglich!

Ein gesegnetes neues Jahr und guten Austausch wünscht Ihnen
Ihr Pfarrer Matthias Leibach

Absage Gemeindeausflug
Schweren Herzen müssen wir leider den für den 22.01.2022 geplanten Gemeindeausflug coronabedingt absagen. Wir haben bereits einen neuen Termin für einen Gemeindeausflug im Jahr 2022 ins Auge gefasst. Über Datum und weitere Einzelheiten werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Pfarrbüro Januar 2022
In der Zeit vom 3. bis zum 22. Januar ist das Pfarrbüro nicht besetzt. Über unseren Telefon-Anrufbeantworter erfahren Sie, welcher Pfarrer, welche Pfarrerin über welche Telefonnummer für sie erreichbar ist.

 

Gottesdienstangebote

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass bis auf Weiteres sonntags folgendes Gottesdienstprogramm gilt:

9.30 Uhr - Kurzer Zoom-Gottesdienst 

10.30 Uhr - Gottesdienst in einer unserer beiden Kirchen St. Matthäus oder Paul Gerhardt.

Gelegentlich zoomen wir unsere Gottesdienste aus der St. Matthäuskirche.
 

Für die Zoom-Gottesdienste brauchen Sie nur auf den Link zu klicken

Kurzer Zoom-Gottesdienst 9.30 Uhr (Zoom-Raum halbe Stunde vorher auf)

Zoom-Meeting beitreten
https://eu01web.zoom.us/j/63794199994?pwd=RDlGZFFBNjJDTVpKWEJRSjVGaWRXQT09

Meeting-ID: 637 9419 9994
Kenncode: 343930
Schnelleinwahl mobil
+496971049922

Bleiben Sie behütet und gesund. Viel Geduld und Gottes Segen wünschen wir allen in diesen schwierigen Zeiten!

 

 

Außerdem empfehlen wir den Youtube Kanal „Evangelisch in Aschaffenburg“. Dort haben Nachbargemeinden schöne Gottesdienst-Videos eingestellt.

Überweisung der Kollekte mit dem jeweiligen Datum als Stichwort bitte auf folgendes Konto:

Evang. Kirchengemeinde
Aschaffenburg-St.Matthäus
Sparkasse Aschaffenburg
IBAN:  DE98 7955 0000 0000 2504 49
BIC:    BYLADEM1ASA

Oder Sie überweisen die landeskirchliche Kollekte direkt über den nachfolgenden link:

Mit www.sonntagskollekte.de hat die Landeskirche im letzten Jahr ein Online-Kollekten-Portal an den Start gebracht. Dafür wurde der Kollektenplan der Landeskirche digitalisiert. Hierüber kann die aktuelle landeskirchliche Kollekte eingelegt oder ein Wunschempfänger selbst ausgewählt werden.

https://www.sonntagskollekte.de/

Gottesdienst

Vorschaubild

Gottesdienst aktuell & online

Kirchenmusik

Orgel Den Glauben zum Klingen bringen

Für jung und alt

Generationen Angebote für unterschiedliche Altersgruppen

Tageslosung

Evangelische-Termine Teaser

e-Domain

e-wie-evangelisch.de

-- Keine Verbindung oder die Domain existiert nicht --
Impfen
Bildrechte: pixabay
Im Nachgang zu unserer Infoveranstaltung „Soll ich mein Kind impfen lassen“ freuen wir uns, dass wir Ihnen einen Podcast mit Prof. Dr. Klepper (Leiter der Kinderklinik Aschaffenburg-Alzenau) teilen können. Darin geht er auch auf die Impfung der unter 12-jährigen ein. Der Podcast wurde vom Main-Echo produziert und uns leider nicht exklusiv überlassen. Deshalb kann es sein, dass Sie sich dort registrieren müssen.
 
 
Eine weitere Veranstaltung ist von unserer Seite absehbar nicht geplant.
Weihnachten - hier und dort
Bildrechte: Fotos Titel siehe unten im Text

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Dass Weihnachten ganz anders sein kann als unser deutsches Fest, dem spüren wir in drei kurzen Artikeln nach aus Großbritannien, Frankreich und Griechenland. Vielleicht fällt es Ihnen nach dieser Lektüre leichter, mit Ihrem Weihnachten umzugehen. Es vielleicht mal bewusst anders zu gestalten oder umso mehr zu genießen. Eines ist überall gleich: Wir feiern Gottes Kommen in einem Kind zu uns. Er wird einer von uns, damit wir menschlich miteinander leben

Viel Freude beim Lesen unseres neusten Gemeindebriefes für die Monate Dezember 2021 und Januar 2021

 

Bildrechte des Titelbildes: Fotos Titel (v.l.o. im UZ): Sinterklaas und zwarte Piet (Michell Zappa / Wikipedia); Socken hängen geordnet am Kamin (Jim, the photograpger / Wikipedia); Weihnachtsmann am Kamin (Günther Richter / pixelio); Nürnberger Christkind (Stefan Brending / Wikipedia); Christmas Pudding in Flammen (ED g2s / Wikipedia); Christkindlesmarkt Nürnberg (Roland Berger / GNU free-document-license); Väterchen Frost (Illustration Ivan Bilibin); Mitte: Kran mit Weihnachtsbaum (webandi / pixabay_pfarrbriefservice

 

... das sind alle zwischen 10 und 12 Jahren. Wir haben uns für Euch ein extra Programm ausgedacht um Gemeinschaft zu erleben, mit Gleichaltrigen Spaß zu haben und unsere Gemeinde kennen zu lernen. Diakonin Nora Römer und die jugendlichen Teamer_innen möchten auch vertrauensvolle Ansprechpartner_innen für alle Lebensfragen sein.

Aber jetzt guck selber, was wir vorhaben oder schon erlebt haben - und SEI DABEI!